Sprungmarken

GKV Qualitätssicherung Medizinische Rehabilitation

Bedien-Leiste:
Inhalt
Sie befinden sich hier:

Literatur

Das folgende Literaturverzeichnis beinhaltet Publikationen mit Bezug zum QS-Reha®-Verfahren und den darin eingesetzten Instrumenten (chronologisch sortiert).

  • Farin, E., Fleitz, A. & Follert, P. (2006). Entwicklung eines ICF-orientierten Patientenfragebogens zur Erfassung von Mobilität und Selbstversorgung. Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin, 16, 197-211.
  • Farin, E., Follert, P., Gerdelmann, W. & Jäckel, W. H. (2005). Qualitätssicherung in der medizinischen Rehabilitation durch die Gesetzliche Krankenversicherung: Hintergrund, Anforderungen und Ergebnisse. Prävention und Rehabilitation, 17/4, 125-143.
  • Farin, E. (2005). Die Anwendung Hierarchischer Linearer Modelle für Einrichtungsvergleiche in der Qualitätssicherung und Rehabilitationsforschung. Rehabilitation, 44, 157-164.
  • Farin E, Jäckel WH. Qualitätssicherung in der medizinischen Rehabilitation (2005). In: Stein V, Greitemann B, (Hrsg.). Rehabilitation in Orthopädie und Unfallchirurgie. Berlin: Springer, 2005: 305-313.
  • Thalau, Jens R. (2004). Vergleichende Qualitätsmessung in der medizinischen Rehabilitation, Krankenhaus-Report 2004, 235 ff.
  • Wirtz, M., Farin, E., Bengel, J., Jäckel, W.H., Hämmerer, D. & Gerdes, N. (2005). IRES-24 Patientenfragebogen: Entwicklung der Kurzform eines Assessmentinstrumentes in der Rehabilitation mittels der Mixed-Rasch-Analyse Diagnostica, 51(2), 75-87.
  • Farin, E., Follert, P., Gerdes, N., Jäckel, W.H. & Thalau, J. (2004). Quality assessment in rehabilitation centres: the indicator system `Quality Profile'. Disability and Rehabilitation, 26 (18), 1096-104.
  • Glattacker, M., Klein, K., Farin, E. & Jäckel, W.H. (2005). Strukturqualität stationärer neurologischer Rehabilitationskliniken Ergebnisse aus dem QS-Reha®-Verfahren auf der Basis definierter Bewertungskriterien. Der Nervenarzt., 76(4), 453-461.
  • Farin E, Glattacker M, Follert P, Kuhl C, Klein K, Jäckel WH. (2004) Einrichtungsvergleiche in der medizinischen Rehabilitation. Zeitschrift für Ärztliche Fortbildung und Qualitätssicherung 2004; 98:655-662.
  • Farin, E., Engel, E.-M., Dimou, A. & Jäckel, W.H. (2004). Die Erwartungen von Rehabilitations- und Vorsorgeeinrichtungen an externe Qualitätssicherungsmaßnahmen. Physikalischen Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortwissenschaft, 14, 73-81.
  • Farin, E., Glattacker, M., Follert, P., Kuhl, C. & Jäckel, W.H. (2004). Effekte und Prädiktoren des Outcomes in der Rehabilitation muskuloskelettaler Erkrankungen. Physikalischen Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortwissenschaft, 14, 123-133.
  • Farin, E.; Carl, C.; Jäckel, W.H.; Rütten-Köppel, E., Maier-Riehle, B. & Berghaus, U. (2004). Die Weiterentwicklung des Peer Review - Verfahrens in der medizinischen Rehabilitation. Die Rehabilitation, 43, 162-165.
  • Kawski, S., Koch, U. (2004) Qualitätssicherung in der medizinischen Rehabilitation in Deutschland. Entwicklungsstand und Perspektiven. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 47 (2), 111-117.
  • Klein K., Farin E., Jäckel W.H., Blatt O. & Schliehe F. (2004) Bewertungskriterien der Strukturqualität stationärer Rehabilitationseinrichtungen. Die Rehabilitation, 43, 100-108.
  • Andreas, S., Dirmaier, J., Koch, U., Schulz, H. (2003) Lassen sich Zusammenhänge zwischen Patientenmerkmalen und dem fachspezifischen Ressourcenverbrauch in stationärer Psychotherapie bestimmen? Erste empirische Ergebnisse der Entwicklung eines Klassifikationssystems in der psychosomatischen Rehabilitation. In: Rehabilitation im Gesundheitssystem. DRV-Schriften; Bd. 40, 549-551.
  • Farin, E.; Gerdes, N.; Jäckel, W.H.; Follert, P.; Klein, K. & Glattacker, M. (2003). "Qualitätsprofile" von Rehabilitationskliniken als Modell der Qualitätsmessung in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Gesundheitsökonomie und Qualitätsmanagement, 8, 191-204.
  • Dirmaier, J., Koch, U., Schulz, H. (2003) Therapeutenseitige Zielerfassung in der Psychosomatischen Rehabilitation: Entwicklung und Überprüfung eines Kategoriensystems. In: Rehabilitation im Gesundheitssystem. DRV-Schriften; Bd. 40, 462-464.
  • Kliche, T., Kawski, S., Beutel, M., Kruithoff, E., Koch, U. (2003) Implementationsbedingungen für Qualitätsmanagement in der Rehabilitation am Beispiel von Kliniken für Suchtrehabilitation. In: Rehabilitation im Gesundheitssystem. DRV-Schriften; Bd. 40, 177-178.
  • Kliche, T., Kawski, S., Lehmann, H., Töppich, J., Stander, V., Koch, U. (2003) Versorgungsqualität in Prävention und Gesundheitsförderung: Ein peer reviewgestütztes Informationssystem. In Koch, U., Pawils-Lecher, S., Psychosoziale Versorgung in der Medizin (S. 231). Lengerich, Pabst Science Publishers.
  • Kruithoff, E., Kawski, S., Koch, U. (2003) Ergebnisse und Weiterentwicklung des aktuellen Peer-Review-Verfahrens (Indikationsbereich Psychosomatik). In: Rehabilitation im Gesundheitssystem. DRV-Schriften; Bd. 40, 153-154.
  • Lotz-Rambaldi, W., Kniese, L., Nischan, P., Koch, U. (2003) Ambulante Suchtrehabilitation in Deutschland - Ergebnisse einer Katamnesestudie zur ambulanten Alkoholentwöhnungsbehandlung in der gesetzlichen Rentenversicherung. In: Rehabilitation im Gesundheitssystem. DRV-Schriften; Bd. 40, 479-480.
  • Schulz, H., Lang, K., Koch, U. (2003) Prädiktoren und Konsequenzen von Behandlungsabbrüchen in der stationären psychosomatischen Rehabilitation: Ergebnisse einer prospektiven Studie. In: Rehabilitation im Gesundheitssystem. DRV-Schriften; Bd. 40, 475-477.
  • Blatt, O., Kleinfeld, A.: "Qualitätssicherung in der medizinischen Rehabilitation durch die Gesetzliche Krankenversicherung". Gesundheitssport und Sporttherapie 18, 94 - 100 (2002)
  • Farin, E., Follert, P. & Jäckel, W.H. (2002). Die Therapiezielfestlegung bei Patienten mit psychischen Belastungen in der orthopädischen und kardiologischen Rehabilitation. Die Rehabilitation, 41, 389-400.
  • Farin, E., Meixner, K., Follert, P., Jäckel, W. H. & Jacob, A. (2002). Mitarbeiterzufriedenheit in Rehabilitationskliniken: Entwicklung des MiZu-Reha-Fragebogens und Anwendung in der Qualitätssicherung. Die Rehabilitation, 41, 258-267.
  • Farin, E., Gerdes, N. & Jäckel, W. H. (2002). Nicht über Qualität sprechen, sondern sie auch belegen. "Qualitätsprofile" von Rehabilitationskliniken als Instrument des Benchmarkings. Führen und Wirtschaften im Krankenhaus, 1/2002, 69-72.
  • Follert, P.; Farin, E.; Asche-Matthey, B.; Jäckel, W.H. (2002). Mitarbeiterbefragungen; Bestandteil externer Qualitätssicherung und input für das interne Qualitätsmanagement. Qualitätsmanagement in Klinik und Praxis, 5, 127-130.
  • Jäckel, W. H. & Farin, E. (2002). Wirksamkeit der Rehabilitation bei muskuloskelettalen Krankheiten. Zeitschrift für Rheumatologie, 61 (Suppl. 2), II/26-II/28.
  • Kleinfeld A, Barth T, Reiland M. Externe Qualitätssicherung der medizinischen Rehabilitation im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung. Zeitschrift für Ärztliche Fortbildung und Qualitätssicherung 2002; 96: 11-16
  • Dietsche, S., Bürger, W., Morfeld, M., Koch, U. (2002) Struktur- und Prozessqualität im Vergleich verschiedener Versorgungsformen in der orthopädischen Rehabilitation. Die Rehabilitation 41, 103-111.
  • Dirmaier, J., Koch, U., Kawski, S., Schulz, H. (2002) Therapieziele als Qualitätsmanagement-Instrumentarium in der psychosomatischen Rehabilitation. Zeitschrift für ärztliche Fortbildung und Qualitätssicherung, 96, 25-30.
  • Kawski, S., Koch, U. (2002) Zum Stand der Qualitätssicherung in der Rehabilitation. Zur Entwicklung der medizinischen Rehabilitation in den 90er-Jahren. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz 45, 260-266.
  • Lecher, S., Klapper, B., Koch, U. (2002) Patientenbefragungen als Instrument des Qualitätsmanagements. Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 7, 4-8.
  • Schulz, H., Koch, U. (2002) Qualitätssicherung. In: R. Schwarzer, M. Jerusalem, H. Weber (Hrsg.), Gesundheitspsychologie von A bis Z (428-431). Göttingen: Hogrefe.
  • Abteilung Qualitätsmanagement und Sozialmedizin am Universitätsklinikum Freiburg & Hochrheininstitut für Rehabilitationsforschung (2001). "Qualitätsprofile" für Rehabilitations-Einrichtungen - Methodenhandbuch. Abteilung Qualitätsmanagement und Sozialmedizin am Universitätsklinikum Freiburg.
  • Asche-Matthey, B., Follert, P. & Farin, E. (2001). Qualitätssicherung: Ein Mittel zur Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit? Wirtschaftspsychologie, 4, 206-212.
  • Farin, E. & Jäckel, W.H. (2001). Qualitätssicherung durch die Gesetzlichen Krankenkassen in der medizinischen Rehabilitation. Die Betriebskrankenkasse, 8/2001, 376-381.
  • Farin, E. & Jäckel, W.H. (2001). Qualitätsmanagement in der medizinischen Rehabilitation. Psychomed, 13, 3, 144-149.
  • Kawski, S., Dorenburg, U., Beckmann, U., Koch, U. (2001) Screening der Prozessqualität in der psychosomatischen Rehabilitation. DRV-Schriften, Band 26, S. 54-56.
  • Koch, U., Kawski, S., Töppich, J. (2001) Entwicklung eines Qualitätssicherungskonzepts in der Prävention. In: BZgA (Hrsg.), Qualitätsmanagement in Gesundheitsförderung und Prävention. Grundsätze, Methoden und Anforderungen (S. 87-95). Köln: BZgA.
  • Schulz, H., Watzke, B., Koch, U., Jürgensen, R., Rüddel, H. (2001) Ein-Jahres-Katamnese stationärer psychosomatischer Rehabilitation nach differentieller Zuweisung zu psychoanalytisch oder verhaltenstherapeutische orientierter Behandlung. DRV-Schriften, 26, S. 383-385.
  • Farin, E. & Antes, G. (2000). Forschungsintegration und Metaanalysen im Kontext Evidenzbasierter Medizin. In J. Bengel & U. Koch (Hrsg.), Grundlagen der Rehabilitations-wissenschaften. Themen, Strategien und Methoden der Rehabilitationsforschung (S. 429-449). Berlin: Springer.
  • Gerdes, N. & Weis, J. (2000). Ein Theoriemodell der Rehabilitation. In J. Bengel & U. Koch (Hrsg.), Grundlagen der Rehabilitationswissenschaften. Themen, Strategien und Methoden der Rehabilitationsforschung (S. 41-68). Berlin: Springer.
  • Gerdes, N., H. Weidemann, Jäckel, W. H. (2000). Die Protos-Studie; Ergebnisqualität stationärer Rehabilitation in 15 Kliniken der Wittgensteiner Kliniken Allianz. Verlag: Steinkopff, Darmstadt.
  • Kawski, S., Dorenburg, U., Beckmann, U., Koch, U. (2000) Prozessqualität in der stationären Suchtrehabilitation. Suchttherapie 1, 126-136.
  • Kawski, S., Koch, U. (1999) Qualitätssicherung in der Psychosomatischen Rehabilitation. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie 49, 316-325.
  • Bührlen-Armstrong, B., de Jager, U., Schochat, T. & Jäckel, W. H. (1998). Patientenzufriedenheit in der Rehabilitation muskuloskelettaler Erkrankungen - Einfluss von Merkmalen der Patienten, der Behandlung, des Messzeitpunkts und Zusammenhang mit dem Behandlungsergebnis. Rehabilitation, 37 (Suppl. 1), S38-S46.
  • Gerdes, N., Zwingmann, E., Bührlen-Armstrong, B. & Jäckel, W. H. (1998). "Goal-oriented Measurement" of Rehabilitation Effects: Results from the Multicentric PROTOS-Study 1996/97. In: Verband der Deutschen Rentenversicherungsträger (Ed.), 6th European Congress on Research in Rehabilitation, Berlin, Germany, May 31 - June 4, 1998 (pp. 48-49). Frankfurt/M.: Herausgeber.
  • Koch, U., Tiefensee, J., Kawski, S., Arentewicz, G. (1998) Strategien zur Taxonomie von Rehabilitationskliniken auf der Basis von Strukturgleichheit. Rehabilitation 37, Suppl. 1, 8-14.
  • Jäckel, W.H. (1997). Ergebnisqualität stationärer Reha-Maßnahmen in der Rheumatologie. Aktuelle Rheumatologie, 22, 58 - 61.
  • Jäckel, W.H., B. Maier-Riehle, W. Protz, N. Gerdes (1997). Peer-Review: Ein Verfahren zur Analyse der Prozeßqualität stationärer Rehabilitationsmaßnahmen. Die Rehabilitation, 36, 224 - 232.
  • Jäckel, W. H., Protz, W., Maier-Riehle, B., & Gerdes, N. (1997): Qualitäts-Screening im Qualitätssicherungsprogramm der Rentenversicherungsträger. Deutsche Rentenversicherung, 9-10, 575-585.
  • Raspe, H., Weber, U., Voigt, S., Kosinski, A. & Petras, H. (1997). Qualitätssicherung durch Patientenbefragungen in der medizinischen Rehabilitation: Wahrnehmung und Bewertung von Rehastrukturen und -prozessen ("Rehabilitandenzufriedenheit"). Die Rehabilitation, 36, XXXI-XLII.
  • Gerdes, N. (1998). Rehabilitationseffekte bei "zielorientierter Ergebnismessung". Ergebnisse der IRES-ZOE-Studie 1996/97. Deutsche Rentenversicherung, 3-4, 217-237.
  • Gerdes, N. & Jäckel, W.H. (1995). Der IRES-Fragebogen für Klinik und Forschung. Die Rehabilitation, 1995, 34 (2), XIII-XXIV.